Kategorien
Körper-Straffung Lifting Unkategorisiert

Facelift / Lifting Fragen und Antworten (FAQs)

Statur Antike: Facelift Vorbild
(c) zack jarosz / pexels

Facelift / Lifting Fragen FAQ

Prof. Dr. Frank Peter beantwortet für Sie die wichtigsten Fragen, die immer wieder rund ums Facelift gestellt werden.

Wann ist es nicht möglich, ein Facelifting durchzuführen?

Ich bin 46 Jahre alt und werde wegen hohem Blutdruck behandelt. Gibt es eine Altersbeschränkung oder eine Erkrankung, bei der man sich einem Facelifting nicht unterziehen kann? Wann ist es nicht möglich, ein Facelifting durchzuführen?

Nein, es gibt keine Altersbeschränkung für die Operation. Entscheidend ist das biologische Alter. Wenn Sie gesund oder Ihre Begleiterkrankungen gut behandelt sind, können Sie operiert werden. Natürlich dürfen Sie nicht schwer krank sein.

Wo verläuft der Schnitt bei einem klassischen Facelifting?

Gerne würde ich mich einem Facelifting unterziehen, fürchte mich aber vor den folgenden Narben. Wo genau verläuft der Schnitt bei einem klassischen Facelifting? Wo werden die Narben sichtbar sein und wie lange?

Narben sind unvermeidlich. Bei einem guten Facelift sind sie allerdings kaum zu sehen und nur auf den dritten Blick zu erkennen. Zudem kann man sie unter den Haaren verstecken. Sie laufen im Wesentlichen um das Ohr herum, hinter dem Ohr ziehen sie in die Haare hinein. Unter dem Strich müssen Narben unauffällig sein und die Operation nicht „verraten“.

Welche Dinge sind nach dem Facelifting notwendigerweise einzuhalten?

Ich bin verhältnismäßig viel beruflich eingespannt. Muss ich nach der Operation besondere Regeln einhalten, besondere Hilfsmittel benutzen oder die Haut irgendwie behandeln?

Nach einer solchen Operation sollten Sie sich schonen und körperliche Anstrengung für etwa 3 Wochen vermeiden. Besondere Hilfsmittel sind nicht nötig, die Haut sollte lediglich gepflegt werden. Regelmäßige Kontrollen bei Ihrem Operateur sind allerdings nötig.

Welche Anästhesie-Methode wird beim Facelifting verwendet?

Ich denke über Facelifting nach, fürchte mich aber vor einer Komplettanästhesie. Welche Anästhesie-Methode wird bei diesem Eingriff verwendet? Kann man sich ihm auch unter lokaler Betäubung unterziehen?

Ein facelift muss in Vollnarkose durchgeführt werden. Alles andere ist Stress für alle Beteiligte und endet in einem schlechten Ergebnis. Vollnarkosen sind heutzutage sehr risikoarm. Sie sollten sich wegen der Narkose nicht von dem Eingriff abhalten lassen.

Wie schmerzhaft ist Facelifting?

Ich möchte mich einem Facelifting unterziehen, fürchte mich aber vor den Schmerzen nach der Operation. Wie sind die Erfahrungen von Patienten mit der Schmerzhaftigkeit nach dem Eingriff? Lässt sich dieser Schmerz wirksam mindern?

Wir haben in unserer Klinik ein Motto. Es lautet: Wer schön sein will, muss NICHT leiden. Daran halten wir uns. Heutzutage gibt es hochwirksame Schmerzmittel, die, regelmäßig gegeben, Schmerzen wirksam überbrücken.

Wir beraten Sie gern persönlich!