+49 (0) 30 – 86 09 86 0

Kinnkorrektur – für ein schönes Profil

Übersicht

 

OP-IndikationFehlgeformtes Kinn
OP-DauerEineinhalb Stunden
NarkoseVollnarkose
Stationärer AufenthaltEine Nacht oder ambulant
AusfallzeitEine Woche
Kosten2.500,- € für die OP
NachbehandlungKontrollen
SportNach zwei Wochen

 

Einleitung

 

Ein wohl proportioniertes und geformtes Kinn gehört zu einem harmonischen Profil und einem schönen Gesicht.
Ist das Kinn zu ausgeprägt, zu prominent, nennt man es auch Hexenkinn und assoziiert die entsprechenden Charaktereigenschaften mit der Person, die es hat, was natürlich falsch ist.

Ist das Kinn zu flach, sieht das Gesicht wie das eines Vogels aus: Vogelgesicht. Man nennt ein solches Kinn auch fliehendes Kinn.

Auch das will man nicht haben.

Beide Zustände kann man gut mit einer Operation ändern, damit eine Korrektur erreichen und das Gesichtsprofil positiv beeinflussen.

 

Ursachen

 

Die Ursachen liegen in der Form des Gesichtsschädels und sind damit angeboren. Aber, wie gerade gesagt: Man kann der Natur auf die Sprünge helfen!

 

Symptome und Verlauf

 

Wenn zu viel Kinn da ist, ragt es über die Ober- und Unterlippe hinaus und ist richtig prominent. Der Grund dafür ist, dass der Unterkieferknochen, die Mandibula, an dieser Stelle zu kräftig ist. Meist ist auch zu viel Haut da, die nach unten hängt. Eine Kinnverkleinerung steht an.

Fehlt die Projektion: Fliehendes Kinn, ist die Mandibula unterentwickelt. Eine Kinnvergrößerung löst das Problem.

Es ist wie so oft: Von selbst tut sich da gar nichts …

 

Ziel der Behandlung

 

Das Ziel ist eine harmonische Kontur des Kinns, das in die Silhouette des Profils passt. Dafür gibt es eine gedachte Linie, der man sich durch die Behandlung annähern sollte: Stirn, Oberlippenweiß und Kinn sollten auf einer senkrechten Linie liegen.

 

Ablauf der Behandlung

 

Bei der Unterprojektion, dem fliehenden Kinn, muss die Region unterpolstert werden. Dies geschieht in der Regel mit einem Implantat. Über einen Schnitt wird in Narkose der Knochen freigelegt, das Implantat genau der gewünschten Form angepasst und eingesetzt und damit die Kinnvergrößerung erreicht.

Es ist auch möglich, das fehlende Volumen mit Hyaluronsäure zu ersetzen. In diesem Fall wird die Substanz an die Stelle, an der Gewebe fehlt, eingespritzt, genauso wie bei einer Faltenunterspritzung. Dies ist eine Möglichkeit, um entweder das Ergebnis der OP zu simulieren oder anstatt des Eingriffs, wenn man ihn scheut. Natürlich wird die Hyaluronsäure nach einiger Zeit abgebaut, die Unterspritzung muss wiederholt werden.

Ist das Kinn zu prominent, wird über einen Schnitt in Narkose der Knochen freigelegt, der Überschuss mit einem Meißel entfernt und die Kanten schön rund gefeilt. Die Kinnverkleinerung ist fertig.

 

Nachbehandlung

 

Wenn unsere Patienten aus der Klinik nach Hause gehen und ein harmonisches Profil erreicht ist, bekommen sie alles Nötige mit: Schmerzmittel (wenig, es tut nicht sehr weh), meine Mobil-Nummer (just in case), gute Tipps und Ratschläge sowie einen Kontrolltermin.

Wir sehen nach, ob alles richtig heilt.

Nach zwei Wochen werden die Fäden gezogen, nach drei Monaten ist das endgültige Ergebnis erreicht, d.h. die Region komplett abgeschwollen. Man sieht natürlich sofort nach dem Eingriff einen Unterschied, die Feinheiten brauchen jedoch Zeit.

 

Risiken/Komplikationen

 

In operativen Fächern gibt es kein Null-Risiko!!! Bei erfahrenen, bei guten Operateuren ist es klein. Das Risiko einer Infektion ist bei uns minimal. Wir kennen das Problem nicht.

In dieser Region läuft der Gefühlsnerv für die Unterlippe und die untere Wange, ein Ast des N. trigeminus: Der Nervus mandibularis. Den lässt man einfach in Ruhe.

 

Wann ist von der OP abzuraten?

 

Schwere Grunderkrankungen verbieten den Eingriff.

 

Kosten/Erstattung durch die Krankenkasse

 

Die Kosten sind in aller Regel selbst zu tragen.

 

Weitere Infos

 

Folgende Autoren haben sich ausführlich mit dem Thema beschäftigt: J. White, B. Guyuron





Kontakt

Wir beraten Sie gerne!