+49 (0) 30 – 86 09 86 0

Intimchirurgie für Frauen: Korrektur der Schamlippen

Übersicht

 

OP-IndikationInnere Schamlippen:  Übergröße, Fehlposition
Äußere Schamlippen: Mangelnde Ausbildung
OP-DauerCirca eine Stunde
NarkoseVollnarkose
Stationärer AufenthaltAmbulant
AusfallzeitCirca eine Woche
Kosten800 bis 2.000,- € ohne Narkose ohne MwSt.
NachbehandlungLokale Wundbehandlung
SportNach zwei bis drei Wochen

 

Einleitung

 

Fehlgebildete Schamlippen oder ungewünschte Verhältnisse in dieser Region sind eine sehr persönliche Angelegenheit, sie betreffen den Intimbereich. Liegt ein solcher Zustand vor, hat die betroffene Frau immer wieder Hemmungen, damit zum Arzt zu gehen und sich behandeln zu lassen. Stattdessen leidet sie still vor sich hin. Denn das Thema ist in der Gesellschaft nach wie vor Tabu-Thema.

Probleme im Sexualleben sind die Folge.

Das muss nicht sein! Es gibt Möglichkeiten, diese Dinge ohne riesigen Aufwand mit Hilfe der Chirurgie, d.h. mit einer Operation, zu ändern.

 

Ursachen

 

Zum einen können fehlgestaltete Schamlippen angeboren, d.h. schon immer so gewesen sein. Zum anderen können sie nach einer Geburt auftreten.

 

Symptome und Verlauf

 

Innere Schamlippen (lateinisch Labia minora) sind sichtbar, fallen vor und ragen über die äußeren hinaus, statt unter den äußeren verborgen zu sein. Sie reiben dann aneinander und machen Beschwerden, entzünden sich zum Beispiel.

Äußere Schamlippen (lateinisch Labia majora) können zu klein oder zu groß sein. Wenn sie zu klein sind, fehlt der äußere Verschluss der Vagina. Sind sie zu groß, dann sind sie wulstig und zu prominent.

Es ist auch hier im Intimbereich wie so oft: Von selbst, ohne Behandlungen, tut sich gar nichts …

 

Ziel der Behandlung

 

Man will erreichen, dass die äußeren Schamlippen harmonisch geformt sind und die Vagina verschließen, die inneren darunter liegen und nicht sichtbar sind.

Alle auftretenden Fragen beantworten wir in einem Gespräch vor der Operation.

 

Ablauf der Behandlung

 

Die inneren Schamlippen werden korrigiert, indem die überschüssigen, überstehenden Anteile in einer speziellen Schnitttechnik entfernt werden. Man führt also eine Schamlippenverkleinerung durch. Die Operation geschieht in Vollnarkose. Nach dem Eingriff schützt eine antiseptische Vorlage vor einer Infektion.

Wenn die äußeren Schamlippen zu gering ausgebildet sind, kann man sie entweder mit Hyaluronsäure oder mit Eigenfett unterfüttern. Dann können sie die Vagina verschließen und verdecken die inneren Lippen. Das Eigenfett wird vom Bauch oder der Taille entnommen. Auch hier ist Vollnarkose sinnvoll.

Wird mit Hyaluronsäure behandelt, geht diese Art der Schamlippenkorrektur in der Regel in örtlicher Betäubung. Die Substanz hält bis zu zwei Jahren, dann muss erneut aufgefüllt werden.

 

Nachbehandlung

 

Wenn unsere Patientinnen nach der Schamlippenverkleinerung nach Hause gehen, bekommen sie alles Nötige mit: Schmerzmittel (wenig, es tut nicht sehr weh), meine Mobil-Nummer (just in case), gute Tipps und Ratschläge sowie Kontrolltermine.

Wir sehen nach, ob alles richtig heilt.

Die Region muss anschließend in Ruhe abheilen können: Four weeks no sex!

 

Risiken/Komplikationen

 

In operativen Fächern gibt es kein Null-Risiko!!! Beim erfahrenen, beim guten Operateur, der Facharzt und Spezialist sein sollte, ist es klein.

Nachblutungen oder ein Ausreißen der Fäden nach Verkleinerung der inneren Schamlippen sollen nicht sein. Deswegen: Keine mechanische Belastung: Siehe oben.

Eine Operation am (nicht vorhandenen) Jungfernhäutchen führen wir nicht durch.

 

Wann ist von der OP abzuraten?

 

Schwere Grunderkrankungen und lokale Infekte verbieten die Schamlippenkorrektur.

 

Kosten/Erstattung durch die Krankenkasse

 

Die Kosten sind selbst zu tragen.

 

Weitere Infos

 

Folgende Autoren haben sich ausführlich mit dem Thema beschäftigt: C. Clerico





Kontakt

Wir beraten Sie gerne!