Faltenbehandlung & Faltenunterspritzung mit Botox, Hyaluron und Eigenfett

Der Weg zum attraktiven Gesicht

Was versteht man unter einer Faltentherapie?

Die Haut altert. Das ist ein unaufhaltsamer, natürlicher und biologischer Prozess. Mit ihm gehen verschiedene Hautveränderungen einher. Sie beginnen bereits zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr. Äußere Faktoren wie eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Sport zögern die sichtbaren Folgen der Hautalterung möglichst lange hinaus. Stress, ungesunde Ernährung, Konsum von Alkohol und/oder Tabak fördern die Faltenbildung.

Im Zuge des Alterungsprozesses nehmen der Feuchtigkeitsgehalt und der Gehalt des Fettgewebes in der Unterhaut ab. Der Abbau elastischer kollagener Faser nimmt ebenfalls zu. Dies führt zur Bildung von Falten, reife Haut weist verminderte Elastizität auf.

Welche Methoden zur Faltentherapie gibt es?

Falten kann man auf verschiedene Weise behandeln: Operativ und nicht – operativ.

Die Behandlungen unterscheiden sich erheblich in Aufwand, Ergebnis, Indikation, Risiken und Kosten.

Eine Operation ist natürlich aufwendiger als eine Spritze mit Botox oder Filler. Und bewirkt etwas anderes als das Messer.

Die Indikation, d.h. die Anzeige zur Behandlung, unterscheidet sich auch: Bei einer jungen Frau ist eine OP, z.B. ein Facelift grober Unfug und überhaupt gar nicht sinnvoll, bei einer Dame in höherem Alter das einzig effektive Verfahren, die anstehenden Aufgaben zu lösen. Filler können dann zwar kaschieren, aber keinen wirklichen Unterschied bewirken.

Das bedeutet: Die Techniken und Methoden zur Faltenglättung konkurrieren nicht miteinander, sondern ergänzen sich in vieler Hinsicht sinnvoll.

Im Folgenden gehen wir in einer Übersicht auf die Verfahren und die Unterschiede ein, die in Praxis und Klinik zur Verfügung stehen und das Aussehen, die Schönheit und die Ästhetik beeinflussen. Die Medizin kann ein breites Spektrum an Methoden anbieten.

Gerne beraten wir sie dazu.

Welche Faltenglättung hält am Längsten?

  • Die Wirkung von Botox hält durchschnittlich vier Monate an. Bei Personen mit einer hohen Stoffwechselrate, z.B. sehr aktive Sportler, ist sie kürzer.
  • Bei der Hyaluronsäure hängt die Haltbarkeit von der Sorte der verwendeten Sorte ab: Die feine Hyaluronsäure, die man bei Lippen und für die Tränenrinnen nimmt, hält ca. sechs Monate, die feste zum Volumenaufbau ca. 24 Monate.

Das sogenannte Facelifting wird seit vielen Jahren erfolgreich zur Faltenglättung und gegen die Alterung eingesetzt. Bei dieser Methode setzt der Chirurg im Bereich des Haaransatzes und um das Ohr herum, Hautschnitte. Die Haut wird großflächig abgelöst, die Gesichtsmuskulatur gestrafft. Die Straffung der Muskeln macht den eigentlichen Unterschied. Die resultierende überschüssige Haut wird entfernt, Nähte an unauffälliger Stelle gelegt.

Faltenbehandlung mit Botox

Was macht Botox? Botox unterdrückt oder vermindert -je nach Dosis- die Aktivität von Muskeln. Damit legt sich die Haut, die über diesen Muskeln ist, nicht mehr in Falten.

Dies bedeutet: Die Zornesfalte, Stirnfalten und Fältchen um die Augen herum können wirksam behandelt werden.
Darüber hinaus wird Botox: Botulinum Toxin mit medizinischer Indikation verwendet, wenn durch überhöhte Muskelaktivität Krankheiten auftreten, z.B. Migräne, Spastik etc.

Mehr Informationen zum Thema Botox hier

Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Was macht Hyaluronsäure? Sie ist eine Füllsubstanz, die als Gel aufbereitet ist. Man kann sie auf verschiedene Weise anwenden:

  • Zur Faltenunterspritzung, um sie anzuheben. Dafür sind die Falten geeignet, die durch das Absinken des Gewebes entstehen. Klassisch für diese Indikation ist die Nasolabialfalte.
  • Zum Ausgleich von Gewebeschwund: Beim Älterwerden baut sich ein Teil des Gewebes, vor allem des Fetts, ab. Hyaluronsäure unterfüttert die Regionen und gleicht dies aus, zum Beispiel an den Wangen und am Übergang Unterlid-Wange.
  • Zum Anheben von Narben: Damit kann die entstandene Einsenkung aufgefüllt werden.
  • Zum Ersatz von Gelenkgleitmittel: Synovia: Orthopäden behandeln damit die Frühformen der Arthrose.

Mehr Informationen zum Thema Hyaluronsäure hier

Faltenauffüllung mit Eigenfett

Auch mit übertragenem Eigenfett können der Verlust an Volumen behandelt und Falten aufgefüllt werden. Das Fett wird an anderer Stelle entnommen, aufbereitet und unter die Haut eingespritzt. Sinnvoll eingesetzt, bleibt das Fett dauerhaft an der übertragenen Stelle und kann die Hyaluronsäure ersetzen.

Mehr Informationen zum Thema Eigenfett hier

Welche Risiken sind mit einer operativen Faltenbehandlung verbunden?

Jede Operation ist mit Risiken verbunden, Insgesamt sind sie selten. Die Erfahrung des Operateurs, welche Techniken eingesetzt werden und relevante Faktoren seitens des Patienten bestimmen die Wahrscheinlichkeit für Komplikationen. 

Bei operativen Methoden wie dem Facelifting kann es zu Blutungen und übermäßigen Blutergüssen kommen.

Eine Nekrose (Absterben von Haut) ist die Folge von Störungen der Blutversorgung oder einer Infektion. Raucher sind davon um ein Vielfaches öfter betroffen. In den meisten Fällen ist eine weitere Operation nicht erforderlich, die Nekrose wird durch eine akzeptable und wenig sichtbare Narbe ersetzt.

Bei Patienten, die rauchen, ist die Durchblutung vermindert. Sie sind im Vergleich zu Nichtrauchern deutlich häufiger von Komplikationen betroffen. Kommt es im Operationsbereich zu einer Entzündung, ist die Gabe von Antibiotika notwendig.

Hat die Patientin einen Herpes, muss vor und nach der OP ein Medikament, ein Virustatikum, eingenommen werden.

An weiteren Risiken ist zu erwähnen:

  • Haarausfall um den Schnitt herum (Bei korrekter Schnitttechnik vermeidbar)
  • Schäden an sensiblen und motorischen Gesichtsnerven (Dies ist bei uns in der Klinik von beauty-pro.de noch nie passiert!
  • Anhaltende Schwellungen (Bei korrekter OP-Technik vermeidbar)
  • Unregelmäßige Schrumpfung und/oder Verdickung von Narben (Wenn dies auftreten sollte, ist es korrigierbar)
  • Verlagerung des Haaransatzes (Bei korrekter OP-Technik vermeidbar)

Welche Kriterien sind bei der Auswahl der Klinik für eine Hautglättung wichtig?

Wer darf in Deutschland eine Faltenstraffung durchführen?

Faltenbehandlungen nehmen zu. Für einen Patienten ist es nicht leicht, einen guten Behandler zu finden, denn:

  • In Deutschland führen qualifizierte und nichtqualifizierte Ärzte sowie andere Berufsgruppen ästhetische Behandlungen durch. 
  • Der Begriff „Schönheitschirurgie“ ist nicht geschützt. JEDER Arzt kann sich „Schönheitschirurg“ nennen. Das ist problematisch.

Dermale Filler, zum Beispiel Hyaluronsäure oder andere Füllstoffe dürfen ebenso wie das Medikament Botulinum Toxin von jedem anerkannten Experten gespritzt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um einen Internisten, Kinderarzt oder Urologen handelt. Eine derartige Faltenunterspritzung stellt eine erlaubnispflichtige Ausübung der Heilkunde dar. Um das schonende und gewünschte Ergebnis zu erreichen sowie Nebenwirkungen zu vermeiden, erfordern sie medizinische Fachkenntnisse.

Unterspritzungen dürfen in Deutschland auch Kosmetikerinnen und Heilpraktiker –/innen anbieten. Das heißt: Man sollte sehr genau hinsehen, wem man sich anvertraut und wer die notwendige Kenntnis dafür hat: Schließlich geht es um Anatomie, Physiologie, Hygiene, Ästhetik.

Wie wichtig ist bei einer Faltenglättung die Erfahrung des Arztes?

Beim Lifting sind wie bei allen operativen Eingriffen zur Faltenbehandlung eine fundierte Ausbildung des Arztes und eine langjährige Erfahrung essenziell. Nur ein Fachmann, der bereits zahlreiche derartige Eingriffe durchgeführt hat, ist in der Lage, jedes Gesicht individuell zu beurteilen und daraufhin die richtige Art der Faltenstraffung zu bestimmen. Durch die Auswahl des richtigen Arztes können unerwünschte Ergebnisse wie eine Über- oder Unterkorrektur vermieden werden

Welcher Arzt kommt für eine Faltentherapie in Frage?

Bei allen Methoden zur Faltenbehandlung ist die Auswahl des geeigneten Arztes oder der richtigen Klinik wichtig. Die Erfahrung und die Ausbildung des behandelnden Arztes stehen bei der Entscheidung im Vordergrund. Das A und O sind Kompetenz und Sorgfalt. Das Vertrauensverhältnis zwischen dem Spezialisten und dem Patienten spielt für eine erfolgreiche Behandlung ebenfalls eine sehr wichtige Rolle.

So erreichen Sie uns:

Montag – Freitag 08:00 – 17:00

 +49 (0) 30 – 86 09 86 0

info@beauty-pro.de