+49 (0) 30 – 86 09 86 0

Schweißdrüsenbehandlung: Axilläre Hyperhidrose

Es gibt drei Verfahren zur Behandlung des starken Schwitzens:

  • Die chirurgische Entfernung der die Schweißdrüsen tragenden Hautareale
  • Botox zur Herabsetzung der Schweißsekretion
  • Die Absaugung der Schweißdrüsen in den Achselhöhlen

Die Absaugung der Schweißdrüsen in den Achselhöhlen ist besonders effektiv und dauerhaft. Deswegen praktizieren wir dieses Verfahren in unserer Klinik am Wittenbergplatz am häufigsten. Die Vorgehensweise besteht darin, mit drei verschiedenen speziellen Kanülen die Schweißdrüsen, die immer direkt unter der Haut liegen, herauszuschaben und abzusaugen.

Behandlung

Zu Beginn des Eingriffs bekommen Sie von uns eine Tablette zur Beruhigung, damit Sie das Ganze entspannt erleben. Durchgeführt wird der Eingriff mit einer speziellen Form der örtlichen Betäubung, der Tumeszenz-Anästhesie (die man auch bei einer Fettabsaugung verwendet). Nachdem die Medikamente in der örtlichen Betäubungslösung wirken, wird mit dem Eingriff begonnen. Die Achselhöhle wird aus zwei Richtungen behandelt. Pro Seite braucht man etwa 20 Minuten an Saugzeit. Mit Betäubung, Vor- und Nachbereitung sind Sie lediglich anderthalb bis zwei Stunden bei uns. Die Behandlung wird von Prof. Dr. Frank-Werner Peter persönlich durchgeführt. Der Eingriff ist ambulant.

Wir beraten Sie gerne zu der Behandlung der axillären Hyperhidrose (Schweißdrüsenbehandlung) in unserer Klinik in Berlin.





Kontakt

Wir beraten Sie gerne!